Es wird mit Plakaten und im Wanderplan des Vereins für die Aktion des Hauptvereins "Vision Eifelverein" geworben. Auflage ca. 1.000 Wanderpläne.

Anlässlich des 200. Geburtstags von Heinrich Heine liest der Vorsitzende bei der Hauptversammlung aus der "Harzreise" über die Ersteigung des Brocken.

Beschluss zur Satzungsneufassung und zum neuen Vereinsnamen "EIFELVEREIN DÜSSELDORF e.V.".

Wanderbaas Hans Guse und Beisitzerin Thea Guse nehmen an der ersten Pflanzaktion des Fördervereins Wald am Rhein teil.
Verdienstvolle Wanderfreunde erhalten das GRÜNE DREIECKTUCH des EIFELVEREIN DÜSSELDORF.

Eine Abordnung des Vereins reist nach Tabarz in Thüringen zur Verleihung der Eichendorff-Plakette an den dortigen Wanderverein. Vorsitzender Dietrich Sänger erhält die Ehrenmitgliedschaft der Tabarzer als Dank für die vom Eifelverein Düsseldorf geleistete Unterstützung und zum Zeichen guter Wanderfreundschaft zwischen den beiden Vereinen.
Siehe dazu Auszug aus "Die Eifel" März/April 1998, Seiten 118 und 119 und Monatsmagazin der Kurgesellschaft Tabarz Januar 1998 "Was ist los am Inselsberg".