Der Düsseldorfer Eifelverein erwirbt einen römischen Werkplatz bei Nettersheim, genannt "Steinrötsch".

Als Vereinslokal ist die Gaststätte Tucher, Ecke Karl-Theodor- und Breitestraße überliefert.